Nach Asylkompromiss der Union – „Für die SPD ist nichts zu gewinnen“

Die Union hat sich geeinigt, nun muss die SPD zum Asylkompromiss Stellung beziehen. Für die Partei wären „die Kosten einer Ablehnung hoch“, sagt Politologe Florack im Interview im Interview mit heute.de.